Teams – die wichtigste Leistungseinheit in Unternehmen?

Das zumindest behaupten Katzenbach und Smith, zwei sehr erfahrene McKinsey-Berater in ihrem Buch: Teams – Der Schlüssel zur Hochleistungsorganisation (Ueberreuter, 1993), die jahrelang weltweit Teams begleitet haben, die hochanspruchsvolle Projekte umzusetzen hatten.

In Ihrem Buch beschreiben sie mit einer beeindruckenden Fülle von Details und sehr pragmatisch, was ein Hochleistungsteam ist und wie man dieses formt. In unsere Arbeit mit Teams fliessen auch die Erkenntnisse dieser Studien ein.

Auch der Ansatz der “lernenden Organisation” von Peter Senge vom MIT, ein Konzept, das in den 90er-Jahren weltweit diskutiert und in Unternehmen auch in die Organisationsentwicklung Eingang gefunden hat (vgl. z.B. die Übersicht hier) ist “Teamlernen” eine von 5 Disziplinen, die in erfolgreichen Unternehmen als Disziplin zu lernen wäre.

Die Teamtrainings von Work for Change in der Natur sind so konzipiert, dass alle Aspekte des Teamlernens erfahrbar und nachhaltig umsetzbar werden.

In einem unserer Outdoor-Trainings mit einer Business-Unit eines weltweit tätigen deutschen Konzerns wurde vom Unit-Leiter am Abend des Outdoor-Tages die sehr erstaunliche Feststellung gemacht, dass nach dessen Erfahrung auch grosse Projekte lediglich mit einem knappen Meeting gestartet werden und das für ihn nach der intensiven Erfahrung des zurückliegenden Tages nur noch schwer nachvollziehbar wäre.

Nun, das ist eine Erfahrung, die wir in der Beratung und im Training immer wieder machen. Der Grund dafür liegt u.E. nicht in knappen Budgets, sondern vielmehr im fehlenden Verständnis der ökonomischen Risiken von Teams, die nicht performen.
Es ist die Regel bei den Feedbacks, die wir mit der Arbeit draussen generieren, dass diese Bedeutung erkannt wird.

Wieviel investieren Sie in Teams? Wie genau können Sie sagen, wie produktiv Ihre Teams sind? Wie organisiert läuft in Ihrem Unternehmen “Teamlernen”?

Wir treten gerne mit Ihnen in Dialog und demonstrieren Ihnen, wie wir Teams formen und fit halten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.